Solidarität verhindert Festnahme im Baskenland

Am vergangenen Samstag, den 25.06 verhinderte eine aufgebrachte Menschenmasse die Verhaftung der Batasuna-Aktivistin Aurore Martin. Gegen sie war ein europaweiter Haftbefehl ausgestellt, da man sie in Spanien anklagte Kontakte zu militanten baskischen Strukturen zu besitzen. Während sich Martin in Bayonne in der Wohnung ihrer Schwester befand brachen Antiterroreinheiten die Tür auf und versuchten sie durch das Treppenhaus nach draußen zu zerren. Daraufhin versammelten sich Hunderte und versperrten der Polizei den Weg und stellte klar: „Entweder lasst ihr sie gehen oder ihr erschießt uns.“ Bei vielen in der Menge handelte es sich um Mitglieder eines Protestcamps, das sich in der Nähe befandt. Die Batasuna ist eine pro-baskische Partei, die im Baskenland auf circa 10% der Wählerstimmen kommt. In spanischer Haft hätte Martin wahrscheinlich Folter und Missbrauch gedroht. Über die Zustände dort gibt es bereits Berichte von Amnesty International und Informationen aus anderen Quellen.

Wir im Camp halten diese solidarische Handlung für wichtig und richtig. Wir selbst zeigen uns solidarisch mit dem Versuch diese Form von Kriminalisierung zu verhindern und mit dem Widerstand jener Menschen.

Weitere Infos:
http://linksunten.indymedia.org/de/node/42177

Video des Übergriffs:
http://www.youtube.com/watch?v=NXu0HJRA_NU

Video über das Camp:
http://www.youtube.com/watch?v=xxDB9Z5KfrQ


1 Antwort auf „Solidarität verhindert Festnahme im Baskenland“


  1. 1 saria778 27. Juni 2011 um 10:04 Uhr

    Solidarität ist für mich die Basis einer Demokratie des Volkes!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.